Gabi Raabe PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Müller   
Dienstag, 20. Juni 2017 um 06:27 Uhr

In unserer Reihe „So sind wir“ - NaturFreunde stellen sich vor – heute Gabi Raabe

 

Nach erfolgreichem Abitur absolvierte Gabi Raabe in Kassel eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten. Danach folgten 20 Jahre in dieser Tätigkeit bei der Handwerkskammer- hier war sie maßgeblich mit dem Aufbau der Datenverarbeitung betraut. Zu dieser Zeit luden sie Freunde zu einer 4-wöchigen Kanu Freizeit nach Schwedisch- Lappland ein, auf der sie ihren späteren Mann Gerhard Raabe aus Breitenbach kennen und lieben lernte. Im Jahr darauf fand dann, wieder in Schwedisch- Lappland, in einer kleinen Kirche die Hochzeit statt. Toll, so eine romantische Hochzeits- Kanu- Freizeit! Im gleichen Jahr wurde ihr Ältester, Dimitri, geboren. In der Schwangerschaft hatte sie Dostojewskijs „Die Brüder Karamasow“ gelesen und war tief beeindruckt vom Bruder Dimitri. So kam das Kind zu seinem Namen. Nach der Geburt eröffnete Gabi ein Kanugeschäft, das lag ja irgendwie nahe. Gleichzeitig übernahm sie, auch in Breitenbach, die brachliegende Gemeindebücherei, baute sie wieder auf und brachte ihren zweiten Sohn Roman zur Welt. Da der Wohnraum für die größer gewordene Familie nicht mehr ausreichte, zog die Familie vor 20 Jahren nach Sand in ein Haus mit großem Garten. Sand war Gabi nicht ganz unbekannt, denn sie hatte schon einmal hier gelebt. 1986 war sie Mitglied der NaturFreunde Bad Emstal geworden, weil sie in ihrer Freizeit mit guten Freunden wandern, singen, Theater spielen und sich in der Friedensbewegung engagieren wollte. Dieses Engagement hat sich bis heute erhalten: Sie ist außerdem Mitglied im Freien Volkschor e.V und Shinson Hapkido Bad Emstal e.V. Als ihr Mann Gerhard nach dem Umzug einen Platz für seinen Kanuverein suchte, wurde er kurzerhand auch Mitglied und er fand seinen Platz, nicht nur für die Kanus. Aber das ist eine neue Geschichte! Als sie sich in Sand eingelebt hatten, übernahm Gabi zusammen mit Guni Vierhaus die Kinder – und Jugendgruppen der Naturfreunde. Nachdem diese dann in jüngere Hände übergeben wurden, übernahm sie 2008 erfolgreich die Bücherei der NaturFreunde. Mit einem Bruchteil des heutigen Buchbestandes, nämlich 650 Büchern, fing alles an. In kurzer Zeit wurde die Zahl auf 3.340 Bücher erhöht, davon gibt es jetzt: 1.970 Romane und Biographien, 290 Krimis und 1.080 Sachbücher aus Naturwissenschaft, Kunst, Geschichte, Politik, Reiseliteratur und Bücher über regionale Themen. Jede Woche donnerstags von 16:00 – 18:00 kann man Bücher ausleihen, auch Nichtmitglieder und unsere Gäste, die sich im Haus befinden, nutzen die Bücherei. Jährlich werden neue, bzw. gebrauchte Bücher angeschafft. Spenden sind herzlich willkommen! Sollte jemandem der Weg zu beschwerlich sein, kann er auch per Telefon oder E-Mail Bücher ausleihen, der Buchbestand ist auf unserer Homepage einsehbar.

 

Tel. 05642 – 1804

E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Internet buecherei.naturfreunde-bad-emstal.de

 

Gabi Raabe wünscht allen ein entspanntes Lesen in neuer Literatur, aber auch schon Gelesenes wartet auf einen zweiten Versuch, denn wie viel wird vergessen in dieser schnelllebigen Zeit!

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 06. Oktober 2017 um 08:48 Uhr