Mario Schmeer PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Müller   
Freitag, 06. Oktober 2017 um 09:11 Uhr

Kinder, wie die Zeit vergeht!

(Bild folgt)

Wie viele kleine Jungen trat Mario mit 11 Jahren in die Jugendfeuerwehr Breitenbach ein. Da es keine Zufälle im Leben gibt, sondern alles seine Bestimmung hat, war unsere Gerhard Raabe zu dieser Zeit Jugendwart der Feuerwehr. Da Gerhard bekanntlich gern paddelt, organisierte er schon damals einen Kanufahrt für den Nachwuchs. Das war der Augenblick, an dem Mario Blut leckte: Ein Jahr später trat er dem Kanuverein TSV Breitenbach bei. 1991 entwickelte sich daraus ein selbständiger Verein, aus dem dann die Freien Kanusportler – FK – hervorgingen. Mario war Gründungsmitglied, 2. Vorsitzender und Jugendwart. Da nun dieser Verein immer mehr Mitglieder bekam, darunter viele Kinder, reichten die vorhandenen Räume nicht mehr aus,man ging auf die Suche und fand Aufnahme bei den NaturFreunden Bad Emstal. Geschlossen trat der Kanuverein 2004 den NaturFreunden bei, so auch unser Mario. Heute, über 10 Jahre später, erwachsen geworden, ist Mario Vorsitzender der Kanuten. Er hat ungeheuren Spass daran, diesen wunderbaren Sport zu fördern, der ja auch ein Familiensport ist. Daraus ergibt sich, dass seine Frau und Steffen, sein Sohn, mit von der Partie sind. Aber auch bei den NaturFreunden bringt sich Mario aktiv ein mit technischen Ratschlägen oder bei Arbeitseinsätzen rund um`s Naturfreundehaus. Bei ihm wird Verantwortung für die Sache großgeschrieben. Dafür braucht er Rückhalt und Verständnis in der Familie, die sein Engagement voll mitträgt und oft auch selbst mit Hand anlegt.

 

Schön, dass Du bei den NaturFreunden bist, Mario, immer freundlich, immer hilfsbereit:

Wir brauchen Dich!

 

Diese Reihe wird erarbeitet von Gabi Müller

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 06. Oktober 2017 um 10:00 Uhr