Mehr Demokratie wagen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Müller   
Freitag, 01. Juni 2018 um 10:31 Uhr

Was bedeutet eigentlich „wagen“? Ich habe nachgeschlagen: Mut haben, um einer Sache willen ein hohes Risiko eingehen- trotz der Möglichkeiten eines Fehlschlages, Courage zeigen. Soweit das Nachschlagewerk.

Die Gruppe „Lokale Entwicklung“ der NaturFreunde hatte sich entschlossen, vor der Bürgermeisterwahl am 18.3. beide Kandidaten einzuladen, um sie besser kennenzulernen und mit ihnen zu diskutieren. So kam es , dass sich an zwei verschiedenen Terminen die Kandidaten Stefan Frankfurth und Lothar Freitag zur Diskussion stellten. Herr Frankfurth als parteiunabhängiger Kandidat, Herr Freitag kandidiert für die Bürgerliste. Beide bekamen im Vorab den gleichen Fragenkatalog, um sich vorbereiten zu können. Zu allen Themen konnten sich aber auch die anwesenden Bürger äußern. So ergab sich in beiden Veranstaltungen eine intensive Diskussion, das Interesse galt hauptsächlich der Heilquelle ( Thermalbad) und der Mobilität in Emstal. Aber immer wieder stellte sich in den Diskussionen heraus: wenn die Gelder fehlen, wird vieles nicht so schnell gelöst werden können, wie die Bürger es sich wünschen. Auf die Nachfrage der NaturFreunde zur Transparenz in der Regierungsarbeit, sagte Stefan Frankfurth diese spontan zu. Auch Lothar Freitag versprach eine offene Regierungspartnerschaft und Zusammenarbeit mit den NaturFreunden. Wie heißt es schon in der Bibel? „An ihren Taten sollt ihr sie erkennen“. In diesem Sinne bin ich gespannt auf die Zeit nach der Wahl – wird man mehr Demokratie wagen?

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 01. Juni 2018 um 10:33 Uhr