Trotz alledem- ein Bericht über die Liebe PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Müller   
Mittwoch, 20. März 2019 um 09:28 Uhr

Wie oft hört man: „unsere Welt ist kalt geworden“, „jeder denkt nur an sich“. Ja, sicher ist das in weiten Teilen so, aber es gibt auch Menschen wie Christine Labudda, die anders leben. Christine ist schon viele Jahre Mitglied der NaturFreunde Bad Emstal und bringt sich hier sehr vielfältig ein. Kürzlich rief sie uns zusammen, um uns über ihre Reise nach Burkina Faso zu berichten. Schon seit 15 Jahren engagiert sie sich für A.M.P.O. SAHEL E.V.- ein Projekt, das Hilfe für Straßenkinder in Burkina Faso anbietet. Die Kinder, immer die schwächsten Glieder einer Gesellschaft, in Afrika oftmals Waisenkinder, die unter unglaublichen Bedingungen leben müssen, verdienen unser ganzes Engagement und auch unsere Empathie. Deshalb sammelt Christine in Bad Emstal Geldspenden für zwei Waisenhäuser, eine Rollstuhlwerkstatt, aber auch für Micro- Kredite, mit denen sich Frauen eine kleine Existenz aufbauen können. Und so fährt sie alle 2 Jahre nach Burkina Faso, um die Spenden höchstpersönlich abzugeben, aber auch um zu sehen, was aus „ihren“ Schützlingen geworden ist. „Die Fröhlichkeit der Menschen ist umwerfend“ sagt sie, aber manchmal ist auch das Leid größer als sie ertragen kann. Eben deshalb oder Trotz alledem sammelt sie und strickt Decken für eine Krankenstation und lässt sich nicht beirren. Vor allem die Kinder sollen eine Chance bekommen, sie dürfen in die Schule gehen und werden unterstützt und betreut, schließlich sollen sie irgendwann auf eigenen Füßen stehen. Die Organisation wird in der Bevölkerung „Königreich der Armen“ genannt. Ein Königreich, indem die Liebe und Verantwortung für den Nächsten zählen.Wir sollten uns ein Beispiel nehmen!


Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 21. März 2019 um 17:29 Uhr